Zufahrt zum Hochbehälter

Die Zufahrt zum Hochbehälter für unsere Trinkwasserversorgung haben wir mit einer Spritzteerung befestigt.

Die Arbeiten wurden von der Fa. BABIC aus Kaufering ausgeführt. Die Planie hat unsere Fa. Kirchner hergestellt.

Leonhard Stork

 

IMG_2012

2. Änderung des Bebauungsplanes „Thaining Nord“

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 08.08.2017 beschlossen, einen Plan zur 2. Änderung des Bebauungsplans „Thaining Nord“ aufzustellen.
Mit der Erstellung eines Planentwurfs wurde die Verwaltungsgemeinschaft Reichling beauftragt. Der Bebauungsplan wurde komplett überarbeitet und modernisiert.

Der Planentwurf in der Fassung vom 08.08.2017 liegt in der Zeit vom 24.08.2017 bis 25.09.2017 in der Verwaltungsgemeinschaft Reichling (Untergasse 3, Zimmer 01; Reichling) öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Anregungen (schriftlich oder zur Niederschrift) vorgebracht werden.

Parallel hierzu erfolgt die Beteiligung der Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann.

Der Änderungsplan wird im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt; ein Umweltbericht entfällt nach § 13 Abs. 3 BauGB.

DSM_Thaining_Stork-Toepfer-Klinger_Nachweis Hoffmann

Verleihung der Bayerischen Denkmalschutzmedaille für die Sanierung des Rochlhauses

Diese besondere Auszeichnung für die Sanierung des Rochlhauses haben wir am 22. Juni 2017 in der Säulenhalle des Landesamtes für Denkmalpflege im Hofgraben 4 in München erhalten. Dazu hat der Bayerische Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spänle die Gemeinde Thaining, den Heimatverein und den Förderverein Rochlhaus und weitere 30 Personen oder Institutionen aus Bayern, die sich um den Denkmalschutz verdient gemacht haben, eingeladen.

Wir sind mit Bgm Leonhard Stork, Altbürgermeister Hans Keller, Gertrud Toepfer, Gabi Klinger, Carmen Jacobs (Kreisheimatpflege), Karlheinz Zeyer, Karin Stork und Architekt Alfred Sunder-Plassmann angereist und haben die Auszeichnung von Minister Spänle und Generalkonservator Prof. Matthias Pfeil überreicht bekommen.

Leonhard Stork

 

 

Die Berichte vom Landsberger Tagblatt und der Bayerischen Gemeindezeitung hängen an.

 

 

Einweihung der neuen Panoramatafel am Kapellenberg

Am Sonntag 30. Juli konnten wir im Rahmen der Bergmesse und bei herrlichem Wetter mit dem schönen Blick über unser Dorf auf die Alpenkette, die neue Panoramatafel auf dem Kapellenberg feierlich einweihen. Unser Diakon Franz Bauer versah die Tafel mit dem kirchlichen Segen.

Herzlichen Dank an Gemeinderat Christian Finsterwalder und allen seinen Helfern die die Herstellung und das Aufstellen der Tafel organisiert haben. Auch an die katholische Kirchenstiftung, auf deren Grund das Bild aufgestellt werden durfte.

Die Stiftung der Sparkasse Landsberg-Dießen stellte für die Herstellung 1.000 € als Spende zur Verfügung.

Nun können Sie als Besucher auf dem Kapellenberg 131 beschriftete Alpengipfel auf dem Panoramabild sehen.

 

Leonhard Stork

06.08.2017

Verleihung der Karl Gayer-Medaille an unseren Staatsförster Stefan Bauernfeind

Am Freitag, 30. Juni wurde unserem Thaininger Revierförster Stefan Bauernfeind und seinem Hagenheimer Kollegen Alwin Rammo nach einer beeindruckenden Führung durch den Tannwald die Karl Gayer- Medaille verliehen. In einem würdigen Rahmen mit ca. 50 geladenen Gästen vom Bund Naturschutz, Försterkollegen von den Bayerischen Staatsforsten, Jagdkollegen, aus der Politik, Regierungsvertetern und der Presse, bekamen beide Förster die Auszeichnung für nachhaltige und naturnahe Bewirtschaftung des Waldes unter einem sogenannten Buchendom vom Vorsitzenden vom Bund Naturschutz Prof. Dr. Hubert Weiger überreicht. Dem konsequenten Einsatz der beiden Förster über Jahrzehnte ist es zu verdanken, dass die von Ihnen betreuten Wälder sich unter Anderen, mit Baumarten wie der Weißtanne und Buche naturverjüngen, und so dem Klimawandel standhalten können.

Die Gemeinde Thaining zollt der Lebensleistung der beiden Förster Respekt und gratuliert zur erhaltenen Ehrung.

Leonhard Stork

03.07.2017

hier können Sie den Bericht vom Landsberger Tagblatt lesen.

Eröffnung Dorfladen

Nachdem im Frühjahr 2015 Elfriede Kögl ihr Geschäft schließen musste haben wir uns auf den Weg gemacht die Nahversorgung für unsere Thaininger Bürger selbst in die Hand zu nehmen. Ich besuchte noch im Februar an der Schule für Dorf- und Landentwicklung ein Seminar für die Gründung von Dorfläden mit Vorträgen von Dorfladenbetreibern und Berater Wolfgang Gröll.

In Thaining gab es, nachdem unser Bäcker Walter Kirchmann seinen Betrieb Ende 2015 aufgab keine Lebensmittel und Gemischtwaren mehr zum Kaufen.

Im April informierten wir die Bürger im Gasthaus Stork über unser Vorhaben, gründeten die Arbeitskreise und starteten die Umfrage.

Hier konnten unsere Bürger ihre Wünsche in Bezug auf Lieferanten usw. äußern. Nach der Auswertung durch Herrn Gröll besuchten wir verschiedene Bäcker, Metzger und die ersten Dorfläden im Umkreis zur Information.

Die Arbeitskreise besuchten weitere Dorfläden im Umkreis um sich ein Bild zu machen wie das Ganze abläuft. Nebenbei musste der Standort bestimmt werden, was sich als schwieriges Unterfangen herausstellte.  Im Herbst 2015 hielten wir die Gründungsversammlung ab und ab jetzt motivierten wir die Leute zum Zeichnen von Anteilen.

Der Gemeinderat stand zu jeder Zeit voll hinter dem Vorhaben Dorfladen und entschied das Gebäude zu erstellen und an die zu gründende Gesellschaft günstig zu vermieten.

Im April 2016 legte der Gemeinderat den Standort auf dem eigenen Grundstück hier im Gewerbegebiet fest. Der 2. Bürgermeister Reinhold Seefelder plante das Gebäude und führte als Bauleiter ab Juli die überwiegenden Arbeiten am Rohbau zusammen mit unserem Gemeindearbeiter Benedikt Böglmüller und weiteren freiwilligen Helfern aus. Unsere ortsansässigen Firmen unterstützten uns hier vorbildlich. Baustoffe und Erdbau Kirchner, Bau Bauer, Sanitär Ströbele, Zimmerei Stork, Estrich Bauer, Elektro Schwarzelmüller, Die Schreiner Stechele, Bayr, Segmihler und Mastaller, Malerei Schwanda, Maler Schüßler und Ga-La Stenglmeir. Dazu noch Solar Heisse für den Bau der PV-Anlage. Auch die Vereine die wie beim Bau vom Bauhof auch hier das Dach gedeckt und dazu ihre Mitglieder zum Helfen organisiert haben.

Und so stehen wir nach einem knappen Jahr Bauzeit hier und können heute den Dorfladen eröffnen.

Aber jetzt nochmal zurück im Zeitstrahl. Am 22. November konnten wir im Notariat Kuhn und Regensburger in Landsberg beim Notar Dr. Manfred Rapp die GmbH & Still gründen. Herr Rapp hat uns hier sehr gut unterstützt, bis die Verträge standen. Manuela Magoc und Gertie Bernstein erklärten sich bereit die Geschäftsführung zu übernehmen und auch den Laden zu leiten. Die Gemeinde Thaining als Gesellschafter brachte das Stammkapital von 25.000 € ein. Inzwischen haben über 230 Zeichner als Stille Gesellschafter über 75.000 € eingebracht. Geld für die Einrichtung den Warenkauf und für die Bezahlung der ersten Löhne.

Am 12. April fand die Versammlung der stillen Gesellschafter mit der Wahl von 3 Aufsichtsräten statt. Sabine Böglmüller, Steuerfachfrau, Hans Bauer selbst. Finanz- und Versicherungsmakler und Max Mayr, Bankkaufmann und IT-Spezialist wurden gewählt und sie setzen sich auch ehrenamtlich über ihre Fachbereiche hinaus für unseren Dorfladen ein.

Komplettiert wird der Aufsichtsrat durch den 1. Und 2. Bürgermeister als Vertreter des Gesellschafters.

Anschließend wurden die Stellen ausgeschrieben und die Mitarbeiterinnen eingestellt.

Was das Team Dorfladen in den Wochen bis heute zur Eröffnung geleistet hat ist enorm.

Ich kann mich hier nur bedanken bei Manuela Magoc, Gertie Bernstein, Hannelore Degele und Karin Stork, die unzählige Stunden geleistet haben um auf den heutigen Tag hin die Eröffnung möglich zu machen.

Und auch mit der Baufertigstellung haben wir letztlich eine Punktlandung hinbekommen. Als wir mit Herrn Neumann im Februar den Termin 23. Juni festgelegt haben, im Hinblick auf die Auftaktveranstaltung Stadtradeln am kommenden Sonntag, wußten wir schon dass es sportlich wird.

Leonhard Stork

01.07.2017

 

 

Stadtradeln 2017

Tag der offenen Tür und Auftaktveranstaltung Stadtradeln am 25.06.2017

Am Sonntag 25.Juni trafen sich in Landsberg am Mutterturm ca. 75 Radler und machten sich bei strömenden Regen über das Fuchstal auf den Weg nach Thaining. Die Radler kamen vom Landkreis sternförmig zusammen. Mit dabei waren der stellvertretende Landrat Peter Ditsch aus Prittriching und Andreas Graf von der Rechtsaufsicht und Wirtschaftsförderung im Landratsamt Landsberg. In Lechmühlen wurden wir von Bürgermeister Dr. Albert Thurner empfangen um hier den Johann-Baptist-Baader Radweg zu eröffnen. Weiter im Regen ging es den steilen Berg nach Stadl hinauf und dem Ziel Dorfladen entgegen wo wir von der Musikkapelle Thaining feierlich empfangen wurden. Nach den Ansprachen von Bgm Stork, Landrat Peter Ditsch und Stadtradlorganisator Rainer Mahl konnten sich die Radler mit Gegrilltem und Kaffee und Kuchen bei nun trockenem Wetter stärken und den Dorfladen Thaining besichtigen. Anschließend ging es noch zu Führungen in das Rochlhaus und die Wolfgangskirche oder mit Freikarten in das Thaininger Schwimmbad.

Danke an Hans Meiendres Martin Baumeister und Rainer Mahl für die Organisation des Auftaktradelns, an die Thaininger Vereine für die Verpflegung und den Auf- und Abbau des Festes, an das Dorfladenteam und Allen die zum Gelingen des Tages beigetragen haben.

 

Für die Teilnehmer Stadtradeln der letzten beiden Jahre für das Team Dorfgemeinschaft Thaining führte Hans Meiendres noch eine Verlosung der gewonnenen Preise durch.

 

Leonhard Stork

04.07.2017